Selfmade Ice-Tea und meine Lieblingsmusik

Selfmade Ice-Tea und meine Lieblingsmusik

 

So heute ist’s mal wieder so weit für einen etwas persönlicheren Blogpost. 😉 Ein wirklich wichtiger Teil meines Alltags ist die Musik – man sieht mich kaum ohne Kopfhörer durch die Straßen ziehen. Musik ist für mich ein Stück weit Freiheit, weil man in keinster Weise eingeschränkt ist und es mich immer wieder auf’s Neue verwundert, wie viele Emotionen innerhalb weniger Minuten durch ein Lied ausgelöst werden. Natürlich habe ich ein paar verschiedene Playlisten für die passenden Situationen, aber bevor ich euch Auszüge davon vorstellen will, bekommt ihr natürlich ein schnelles Rezept. Dieser selbstgemachter Eistee hat nicht nur die selbe Wirkung wie ein Energy-Drink, sondern ist auch viiiiiel gesünder! 🙂

Was ihr für ca. 300 ml braucht:

  • 1 Glasflasche
  • 2 Teesäckchen Grüner Tee
    • am besten eignet sich dazu der „Grüne Tee Zitrone“ von Alnatura – zu finden bei DM und in Bio-Märkten
  • 100 ml kochendes Wasser
  • 100 ml kaltes Wasser
  • ca. eine halbe Zitrone
  • 5-6 kleine Eiswürfel
  • etwas Agavendicksaft

Zu allererst kocht ihr 150 ml Wasser und füllt das heiße Wasser in die Flasche, wo ihr die Teesäckchen für ca. 4 Minuten ziehen lässt. Danach kühlt ihr den heißen Tee ab, indem ihr das kalte Wasser in die Flasche hinzu gebt. Die Zitrone schneidet ihr in ungefähr 5 mm dicke Scheiben, welche ihr halbiert, sodass sie leicht durch die Flaschenöffnung passen. Damit der Tee auch noch zu einem Eistee wird, kommen an dieser Stelle die Eiswürfel hinein. Um dem IceTea noch die angenehme Süße zu geben, am besten noch ein kleines bisschen Agavendicksaft hinzufügen, kurz und leicht schütteln und et voila – euer selfmade Ice-Tea ist trinkfertig! 😉

PS: In Kombination mit frischem Obst bildet der Eistee den perfekten Nachmittagssnack!

 

So nun aber zu meiner Lieblingsmusik!

Auf die Plätze, fertig – los!

Wenn ich nach der Schule oder nach dem Lernen noch kräftig am Trainieren bin, brauche ich natürlich auch eine perfekte Motivationsmusik. Zu Beginn des Trainings, bzw. während des Cardio-Teils sind da meist verschiedene Interpreten, wie twenty one pilots, wiz kalifa und Cro am Start. Im Detail höre ich meistens:

  • Lost It To Trying – Son Lux (Perfekt für 11 km/h Laufgeschwindigkeit – 5:30min/km)
  • Black and Yellow – Wiz Kalifa (auch 11 km/h)
  • Sing For The Moment – Eminem ( ungefähr 11,5 km/h – 5:20min/km)
  • Meine Gang – Cro (ca. 10 km/h  – 6 min/km)
    • eines der Lieder, das sich konstant im Laufmodus hält.
    • Dieses Lied höre ich meistens, wenn ich in freier Natur oder an der Straße laufe.

Trainingsmodus: ON

Nach der Aufwärmeinheit am Laufband sind dann die Gewichte an der Reihe, da darf natürlich auch nicht die passende Hintergrundmusik über meine geliebten Kopfhörer fehlen. 🙂

  • My Songs Know What You Did In The Dark – Fall Out Boy
  • Lane Boy – twenty one pilots
  • Hold Strong – Rob Bailey
  • Beast – Rob Bailey
  • We’re Doing It – Rob Bailey

Calm Down

Nicht nur nach dem Training, sondern auch nach anstrengenden Schultagen und auch einfach mal so ist mir oft nach etwas ruhigerer Musik. Manche Lieder halten sich in dieser Rubrik schon ewig, manche sind gerade erst hinzu gekommen. 🙂

  • Verlierer mit Stil – Paul Kalkbrenner
    • ein absoluter Hit – Ich liebe diesen Song!
  • Ich trink auf dich – Mark Forster
  • Fliegen (Dr. Dans Akustik Version) – Matthias Schweighöfer
  • Bitte hör nicht auf zu träumen – Xavier Naidoo
  • Versprich mir – Julian Le Play
  • Ich will noch nicht nach Hause – Johannes Oerding

Geht immer

Natürlich gibt’s auch bei mir Lieder, die einfach immer passen und ich immer wieder höre, ohne sie einer bestimmten Situation zuteilen zu können. 😀 Beispiele dafür sind:

  • Ich kann alles – OK KID
  • I’ll Wait for You – Moriah Peters
  • Haus am Mehr – Samy Deluxe
  • Hollywood BLVD – Julian Le Play
  • Where Did You Sleep Last Night – Nirvana
  • When I Dream, I See – Mighty Oaks
  • Barfuß Am Klavier – AnnenMayKantereit
  • Sommerregen – Joris

Wie ihr seht ist meine Musikrichtung nicht unbedingt festgelegt –  naja vielleicht ein bisschen in Richtung Pop und Alternative, aber oftmals finden sich in meinen Playlisten eher unbekanntere Musiker. Natürlich bin ich auch ständig auf der Suche nach neuen Songs und Bands – also wenn ihr welche habt, nur her damit! 😀

Es fiel mir unheimlich schwer aus so viel guter Musik ein paar Songs auszuwählen, denn natürlich höre ich noch viel mehr verschiedene Bands und Sänger, dies sollte nur eine kleine beispielhafte Auswahl sein. 🙂

Was hört ihr denn so zum Training und überhaupt? Schreibt’s mir doch in ein Kommentar oder eine E-Mail – ich freue mich! 😀

Wünsche euch einen wunderschönen Tag und vielleicht genießt ihr ja den einen oder anderen Song meiner Playlisten. 😉

Eure Ella-Marie

 

IMG_4512 IMG_4511 IMG_4504

 



3 thoughts on “Selfmade Ice-Tea und meine Lieblingsmusik”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.