Bye September – Mein Weg in ein bewussteres Leben // Lifeupdate

Bye September – Mein Weg in ein bewussteres Leben // Lifeupdate

Es gibt ein Wort, das diesen September wohl am besten beschreibt: Veränderung. Alles in allem bin ich dankbar für diesen Monat, denn in den paar Wochen habe ich vieles gelernt.


Gedanken zu den letzten Wochen

Nichts ist unendlich

Diesen Monat ist mir wieder klar geworden: Nichts ist unendlich. Viel zu oft nehme ich es als selbstverständlich, gesund zu sein, ein glückliches Leben zu haben, keine materiellen Sorgen zu haben. In meinem letzten Beitrag habe ich schon davon geschrieben, dass wir uns mehr bewusst sein sollten, dass wir nur dieses eine Leben haben.  Falls du den Beitrag noch nicht gelesen hast, kannst du ja hier nachlesen.

Veränderung braucht seine Zeit

Der Entschluss, etwas ändern zu wollen, ist schnell gefasst. Weniger Zucker, mehr Bewegung, mehr Spazieren an der frischen Luft, mehr Freunde treffen, schlichtweg gesünder zu leben. Die Liste, die wir uns vornehmen, scheint eeewig zu sein. Aber selbst wenn wir uns auf die wichtigsten Dinge konzentrieren, passiert Veränderung nicht von heute auf morgen. Sich zu entschließen, etwas zu ändern, ist nur der erste Schritt. Und dabei wahrscheinlich auch noch der leichteste. Veränderung ist ein stetiger, holpriger Weg mit Ups und Downs und mit Hindernissen. Wie ich damit umgehe, könnt ihr demnächst in einem anderen, neuen Blogbeitrag nachlesen.

Mein Kampf mit Social Media

Wer mir auch auf Instagram folgt, hat mit Sicherheit bemerkt, dass sich mein Post-Verhalten in den letzten Wochen stark verändert hat. Ihr merkt schon, die Veränderung zieht sich wirklich durch den ganzen September. 😀 Also ich habe bemerkt, dass dieses regelmäßige Posten auf Instagram mir sämtliche Freude an eben diesem nimmt. Früher machte es mir immer ungemein Spaß, neue Fotos zu shooten, zu bearbeiten und zu veröffentlichen. Aber mit meinem Vorsatz, jeden Tag eines zu posten, kam der Druck, der Zwang, den ich mir selbst auferlegt hatte. Und damit verlor ich auch den Spaß an der ganzen Sache.

Sport und Ernährung

In den letzten Wochen habe ich mich ganz dem Sport verschrieben. Besonders in den ersten drei Wochen dieses Monats standen 8 bis 9 Stunden Sport pro Woche an. Dementsprechend streng war auch meine Ernährung. Ich weiß, das entspricht genau dem Gegenteil meiner Bewusst-Leben-Einstellung, aber ich hatte das Gefühl, diesen Ausgleich zu brauchen. Nur hatte ich die Rechnung ohne meiner Gesundheit gemacht. Nach fast zwei Monaten unregelmäßiger Sportbetätiung war meinem Körper der Beginn wohl zu heftig. Eine starke Erkältung, die mich eine Woche an’s Bett gefesselt hat, hat mich heimgesucht. Und mit der Erkältung kam auch wieder eine lockere Ernährung mit. Denn eines habe ich gelernt: Mehr Sport und weniger (ungesundes) Essen ist nicht gleich eine gesündere Lebensweise.

Wie es in Zukunft weiter geht

Bewusst leben: Weiter so!

Auch in den nächsten Wochen möchte ich mich daran erinnern, dass es nicht selbstverständlich ist, wie gut es mir geht. Ich habe vor, meine Gesundheit mehr zu schätzen und mir weniger Sorgen über unwichtige Dinge zu machen.

Social Media

Auf den sozialen Netzwerken werde ich weiterhin unregelmäßig posten. Mir ist nach einem Instagrampost? Na dann teile ich ein Foto, das mir gerade wichtig ist. Mir fällt gerade kein Thema für einen Blogbeitrag ein? Dann steht mein Blog vielleicht mal für eine Woche oder zwei still. Denn eines ist mir klar geworden: Qualität vor Quantität!

Sport und Ernährung

Für die nächsten Wochen nehme ich mir vor, so viel Sport wie möglich reinzupacken. Ich möchte weiterhin 2 bis 3 Mal die Woche laufen gehen und auch Krafttraining soll nicht vernachlässigt werden. Außerdem habe ich vor einigen Wochen wieder mit Leichtathletik begonnen. Aber eines ist klar: Wenn es sich mal nicht ausgeht, Sport auszuüben, dann ist das eben so. Und wenn meine gesunde Ernährung durch ein Abendessen mit Freunden unterbrochen wird, dann hat das auch keinen schlechten Einfluss.

Beruf und Ausbildung

Wow, morgen beginnt schon mein Studium! Ich bin schon total gespannt, wie es an der Uni wird, immerhin sind die letzten Monate wie im Flug vergangen. Zusätzlich arbeite ich nebenbei geringfügig in einem Fitnessstudio. Die nächsten Monate werden also ziemlich voll, aber ich freue mich!

 

Mein Zitat des Monats

 

Auch wenn’s grad nicht so läuft, wie gewohnt,
egal, es wird gut. Sowieso.

– Mark Forster, Sowieso

 

Ich wünsche euch einen tollen Start in den Oktober!

Eure Ella-Marie



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.